Hoppla … Da ist leider etwas schiefgelaufen!

Mein Irland

Sie suchen noch Anregungen? Planen Sie eine Reise? Oder wollen Sie sich einfach nur glücklich scrollen? Wir zeigen Ihnen ein Irland, das nur für Sie gemacht ist.

FFFFFF-0 FFFFFF-0

    Sehen Sie sich Irlands Reisevielfalt an

    dublin-to-galway-hero-v1 dublin-to-galway-hero-v1
    3 Tage 405 km

    Von Dublin nach Galway: abseits der ausgetretenen Pfade

    von Castletown House, Grafschaft Kildare zu Dartfield Horse Museum & Heritage Centre, Grafschaft Galway
    Nächstliegender Flughafen Flughafen Dublin
    Sehenswürdigkeiten Belvedere House, Clonmacnoise
    dublin-to-galway-collage-one dublin-to-galway-collage-one
    dublin-to-galway-collage-two dublin-to-galway-collage-two
    dublin-to-galway-collage-three dublin-to-galway-collage-three

    Einmal links abbiegen, dann rechts abbiegen und schon trifft man auf charmante Städte und Dörfer, himmlische Ruhe und herzliche Gastfreundschaft.

    Schlendern Sie durch geschichtsträchtige Täler, entspannen Sie an glitzernden Wasserwegen und verlieben Sie sich in ein Reiseerlebnis, das den Alltag und all seinen Stress in unvorstellbare Ferne rücken lässt – hier auf dem Weg zwischen Irlands historischem Osten und dem Mittelpunkt des Wild Atlantic Way ...

    1

    Tag 1

    55 km

    2

    Tag 2

    105 km

    3

    Tag 3

    dublin-to-galway-day-one dublin-to-galway-day-one
    Tag 1Von Castletown House nach Lullymore Heritage & Discovery Park

    Tag 1

    Auf dem Weg von Dublin Richtung Westen schließen Sie mit der Grafschaft Kildare Bekanntschaft, die für ihre hochkarätige Rennpferdezucht, eleganten Gartenanlagen und ungewöhnlichen Wahrzeichen berühmt ist.

    Tag 1 ansehen

    Extravagante Lebensart

    Castletown House, Grafschaft Kildare

    dublin-to-galway-castletown-house dublin-to-galway-castletown-house

    Das Castletown House wurde in den 1720ern als erstes und bis heute größtes palladianisches Herrenhaus Irlands errichtet. Jeder Winkel dient hier einem Zweck: der Prahlerei im großen Stil. Sein Erbauer, William Conolly, war einst der reichste Mann in Irland. Er besaß weit über 40.000 Hektar Land, und es hieß, dass man 240 Pferde brauchte, um die Miet- und Pachteinnahmen eines halben Jahres nach Castletown zu befördern.

    Wenn Sie mehr Zeit haben, können Sie einer echten Kuriosität einen Besuch abstatten: eine Scheune in Form eines Korkenziehers. Der Wonderful Barn am Rande des Anwesens von Castletown House wurde errichtet, um im Jahr 1743 Arbeitsplätze in der Gegend zu schaffen.

    47 km

    Nervenkitzel auf der Rennbahn

    National Stud & Gardens, Grafschaft Kildare

    dublin-to-galway-national-stud dublin-to-galway-national-stud

    Das pulsierende Zentrum des irischen Pferdesports ist wohl fraglos das Gestüt Irish National Stud in Tully. Neben der stolzen Zuchttradition gibt es auch über den Gründer Colonel William Hall Walker Faszinierendes zu erzählen. Er pflegte die Geburtszeit eines Fohlens aufs Genaueste festzuhalten und daraus persönlich Geburtshoroskope zu erstellen. Sagten ihm die Sternkonstellationen nicht zu, wurde das Fohlen, ungeachtet des Stammbaums, sofort verkauft. Eine Führung durch das Gestüt ist ein unverzichtbares Erlebnis! Das gilt aber auch für den japanischen Garten gleich nebenan. Er ist eine weitere Verneigung vor Walker, der sich fast schon mit Besessenheit für den asiatischen Gartenbau begeisterte.
    Planen Sie etwas Zeit ein, um einige der edelsten Rennpferde Irlands auf diesen legendären Rennbahnen in Kildare in ihrem Element zu erleben: The Curragh, Punchestown und Naas.

    19 km

    Gehen Sie mit der Natur auf Tuchfühlung

    Lullymore Heritage & Discovery Park, Grafschaft Kildare

    dublin-to-galway-lullymore dublin-to-galway-lullymore

    Schlendern Sie auf den Alleen entlang des Lullymore Heritage Discovery Park in einer völlig anderen Welt. Nach seinem einstigen Dasein als Klosterklause (das durch Plünderungen während eines Aufstand Anfang des 18. Jahrhunderts sein Ende fand) ist der Park heute als Oase der irischen Moorlandschaft zu neuem Leben erwacht. Bei einer Führung zum Thema Artenvielfalt erfahren Sie mehr über die erstaunliche Pflanzen- und Tierwelt, die hier zu Hause ist.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, möchten Sie vielleicht ein wenig dem Shopping frönen? Kildare Village ist ein Einkaufszentrum für Designermarken zu reduzierten Preisen. Freuen Sie sich auf tolle Schnäppchen! Hunger? Besuchen Sie Harte's Bar and Grill in der Stadt Kildare, wo Sie sich auf preisgekrönte schmackhafte Gastropub-Küche in entspanntem Ambiente freuen dürfen.

    dublin-to-galway-day-two dublin-to-galway-day-two
    Tag 2Vom Belvedere House zum Athlone Castle

    Tag 2

    Von urzeitlichen, sagenumwobenen Hügeln bis zu dramatischen Erzählungen von Liebe und Habsucht – Westmeath ist wahrhaft legendär.

    Tag 2 ansehen

    Mönchsruhe

    Fore Abbey, Grafschaft Westmeath

    dublin-to-galway-fore-abbey dublin-to-galway-fore-abbey

    Entdecken Sie die interessanten „Seven Wonders of Fore“ bei den Ruinen dieses Benediktinerklosters inmitten einer friedlichen Wiesenlandschaft in der Grafschaft Westmeath. Fore Abbey wurde im Jahr 630 von St. Fechin gegründet und ist Schauplatz vieler Erzählungen über Wunder, Katastrophen und Mystik.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, ist Tullynally Castle and Gardens, der Stammsitz der Earls of Longford, ein malerischer Ort für einen schönen Spaziergang.

    34 km

    Neid unter Brüdern

    Belvedere House, Grafschaft Westmeath

    dublin-to-galway-belvedere dublin-to-galway-belvedere

    Hinter dem ruhig anmutenden äußeren Bild des Belvedere House und seiner Gartenanlage in der Grafschaft Westmeath schlummert eine Geschichte voller garstiger Gatten, großer Gesten und eines erbitterten Bruderstreits. Der Earl of Belvedere trieb es auf die Spitze: Er errichtete die sogenannte „Jealous Wall“, um das sehr viel prachtvollere Haus seines Bruders nicht mehr sehen zu müssen. Geschwisterrivalität vom Feinsten!
    Wenn Sie mehr Zeit haben, besuchen Sie die Cathedral of Christ the King im nahe gelegenen Mullingar. Sie wurde einer Basilika nachempfunden und besitzt einen Zwillingsdom, der kilometerweit zu sehen ist. Außerdem beherbergt sie ein Museum mit historischen Artefakten, die bis ins 17. Jahrhundert zurückreichen.

    19 km

    Mythen und Mystisches

    Hill of Uisneach, Grafschaft Westmeath

    dublin-to-galway-uisneach dublin-to-galway-uisneach

    Jetzt ganz sachte ... Denn hier setzen Sie den Fuß auf ein legendäres Land, in dem ein altirischer Gott seine letzte Ruhe fand. Der Hill of Uisneach, Irlands geografischer Mittelpunkt und einstiger Sitz der Hochkönige, offenbart Ihnen bei einer Führung im wahrsten Sinne auf Schritt und Tritt die Geschichte unseres Landes. Hier treffen die vier irischen Provinzen aufeinander und Uisneach galt einst als königliches Zentrum Irlands. Jedes Jahr im Mai begehen die Menschen beim Festival of the Fires den Sommeranfang mit einem Flammenfest zu Ehren der altirischen Göttin Ériu, die unter einem riesigen Felsen – dem Cat Stone – begraben sein soll.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, erkunden Sie riesige Dampfmaschinen, ein knarzendes hölzernes Wasserrad und 200 Jahre Whiskey-Kunst. Bei einem Besuch der Kilbeggan Distillery Experience erleben Sie, wie Traditionshandwerk und die Aromafülle der Moderne perfekt zueinander finden. Kostprobe gefällig?

    32 km

    Geschichte mit Gänsehautfaktor

    Charleville Castle, Grafschaft Offaly

    dublin-to-galway-charleville-castle dublin-to-galway-charleville-castle

    Entdecken Sie eines der bestgehüteten Geheimnisse der Grafschaft Offaly bei einem Abstecher zum Charleville Castle vor den Toren der Stadt Tullamore. Diese Festung aus dem 18. Jahrhundert, die tief im Inneren eines uralten Eichenwaldes liegt, hat schlicht alles zu bieten, was man sich von einer gotischen Burg erwarten würde – und dazu eine ganze Reihe von Geistern und Gespenstern! Die derzeitigen Burgbewohner bieten bei Vorreservierung Führungen an und machen Sie unbedingt auch an der altehrwürdigen Eiche „King Oak“ Halt, die seit über 400 Jahren das Bild dieses Herrschaftssitzes prägt.
    Wenn Sie mehr Zeit haben: Drei lautet die magische Zahl im Tullamore DEW Visitor Centre: Der Whiskey, der hier hergestellt wird, ist dreifach destilliert, ist ein dreifacher Blend und wird in drei verschiedenen Fässern gereift. Seinen Namen verdankt Tullamore D.E.W., der in einer Lagerhalle aus dem 19. Jahrhundert hergestellt wird, den Initialen seines Erfinders Daniel E Williams.

    dublin-to-galway-day-three dublin-to-galway-day-three
    Tag 3Von Charleville Castle zum Dartfield Horse Museum & Heritage Centre

    Tag 3

    Schaurige Festungen, klösterliche Mirakel und weltberühmter Whiskey: In der grünen Landschaft von Offaly florieren faszinierende Geschichten.

    Tag 3 ansehen

    Himmlische Wissenschaft und irdische Pracht

    Birr Castle, Grafschaft Offaly

    dublin-to-galway-birr-castle dublin-to-galway-birr-castle

    Ausgedehnte gepflegte Gartenanlagen, uralte Waldwege und ein prächtiges Schloss: Wissenschaft und Natur haben im Birr Castle auf unwiderstehliche Weise zueinandergefunden. Schließlich ist dies die Heimat des Leviathan, des einst größten Teleskops der Welt. In den 1840ern entwarf der dritte Earl of Rosse dieses Riesenteleskop und lockte damit staunende Besucher aus der ganzen Welt an. Der Leviathan befindet sich bis heute, nach wie vor funktionstüchtig, im Herzen des Herrschaftsguts, gemeinsam mit einem Science Centre und preisgekrönten Gärten.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, entdecken Sie im Irish Workhouse Centre in Portumna, Grafschaft Galway, einen eher düsteren Abschnitt der Geschichte. 1852 waren 600 Insassen an diesem Ort untergebracht und er war Teil eines Netzwerkes von Arbeitshäusern, die man als „die meist gefürchtete und meist verhasste Einrichtung, die Irland je gekannt hat“ beschrieb.

    42 km

    Wachposten

    Athlone Castle, Grafschaft Westmeath

    dublin-to-glaway-athlone dublin-to-glaway-athlone

    Erkunden Sie die mittelalterliche Geschichte von Athlone Castle am Ufer des Shannon. Die Burg, die König John von England 1210 errichten ließ, zeigt die blutige Belagerung von Athlone im Jahr 1691 als Nachstellung in einem 360-Grad-Video. Ganze 10 Tage dauerte damals dieser brutale Angriff auf die Stadt.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, ist das Wineport Lodge am Ufer von Lough Ree die perfekte Einkehr, wenn Sie eine rustikale, herzhafte Mahlzeit in warmer Atmosphäre genießen möchten.

    25 km

    Reisen Sie durch die Zeit

    Clonmacnoise, Grafschaft Offaly

    dublin-to-galway-clonmacnoise dublin-to-galway-clonmacnoise

    Hehre Geschichte, mythische Ruinen und geheiligte Geheimnisse erfüllen die Klosterstätte von Clonmacnoise. Sie wurde im 6. Jahrhundert vom Heiligen Ciaran errichtet und umfasst mehrere Hochkreuze, sieben Kirchen, zwei Rundtürme und eine Kathedrale – und von überall eröffnet sich der Blick auf den glitzernden Fluss Shannon. Spazieren Sie über das Gelände oder betrachten Sie diese Welt bei einem Bootsausflug mit Viking Tours mal aus einer anderen Perspektive.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, machen Sie bei einem Streifzug durch das wilde Irland in den Lough Boora Parklands einen Sprung zurück in die Vergangenheit. Hier gibt es Wanderstrecken, einen charmanten Fairy Trail (14 Elfen sind in der Fairy Avenue zu Hause) und mesolithische Fundstätten am Seeufer, die 1977 von einem Einheimischen entdeckt wurden.

    44 km

    Vergangenheit mit Pferdestärke

    Dartfield Horse Museum & Heritage Centre

    dublin-to-galway-dartfield dublin-to-galway-dartfield

    Im Dartfield Horse Museum and Heritage Centre in Loughrea in der Grafschaft Galway dreht sich alles um Pferde und Ponys. Das Museum bietet auf einer 142 Hektar großen Parkanlage auf dem Anwesen von Dartfield einen wunderbaren Einblick in die Geschichte und Tradition rund um das irische Pferd und das Connemara-Pony. Und vom Museum können Sie gleich mit Erlebnissen von Hirtenhunde-Vorführungen bis zum Tontaubenschießen nahtlos anschließen.
    Wenn Sie mehr Zeit haben, lassen Sie sich einen Besuch in der Festungsstadt Athenry nicht entgehen, wo Sie zum Beispiel an einer Führung durch das Athenry Castle aus dem 13. Jahrhundert teilnehmen können. Doch Athenry hat noch viel mehr zu bieten als bloß Historisches. Wenn Sie schon einmal den Gesang irischer Fans bei Sportveranstaltungen erlebt haben, haben Sie vielleicht auch schon den Text von „Fields of Athenry“ gehört, den diese Landschaft inspirierte.